Musikprojekt Teil 2!

Gedacht. Es ist ein paar Wochen her, da habe ich euch erstmals konkret von einem sehr emotionalen Song berichtet, der meine Gefühlswelt der letzten 18 Monate ziemlich gut zusammenfasst und für mich damit von besonders hoher Bedeutung ist. Damals sagte ich euch, dass noch die Videoproduktion ansteht und genau diese ist nun finassiert worden. Ergo präsentiere ich euch heute Track Nummer 2 meines Projekts, bin besonders stolz auf das Ergebnis und hoffe, ihr freut euch so wie ich.

Also, habt Spaß damit, teilt es gerne mit der ganzen Welt und keep on rockin‘
Ree

P.S.: Hier noch die Lyrics für euch. Enjoy!

Hab gedacht, endlich rum, eine Last fällt ab
Hab gedacht wenn es weg ist komm ich damit klar
Hab gedacht dass es besser ist weil Liebe starb
Doch jetzt weiß ich sehr genau, man, das ist nicht wahr
Hab gedacht, ein Zuhause, das sind doch nur Steine
Aber wenns so wär, warum sitz ich hier und weine
Hab gedacht, diese Hütte hat keinen Wert ohne dich
Ganz alleine dort zu Hausen wär zu schwer für mich
Hab gedacht die ganze Kohle man, das ist es nicht wert
Aber leider setzt man häufig nicht aufs richtige Pferd
Hab gedacht wenn es verkauft ist ist die Story geschlossen
Denn in Monaten sind viel zu viele Tränen geflossen
Hab gedacht, nun gibt es Neuland, ja nun ziehe ich weiter
Aber freuen kann ich mich nicht, nein, mein Herz wimmert leider
Hab gedacht dass ich nun endlich mal das richtige tue
Doch fühlts sich falsch an und die Seele gibt nicht annähernd Ruhe
Hab gedacht, vor langer Zeit mal, hier drin werde ich alt
Doch dann wurde erst Familie, dann die Räume auch kalt
Hab gedacht hier drin find ich endlich das ewige Glück
Doch gefunden hab ich gar nichts, nur der Schmerz ist zurück
Hab gedacht er vergeht, ist das Haus erst verkauft
Doch mir scheint das war falsch, denn er hört nicht mehr auf
Hab gedacht, man wird frei, lässt man los den Ballast
Doch im Innern bleibt er hängen, darum reicht es nur fast

Refrain
So denkst Du zu viel und verlierst Deine Zeit
So verdenkst Du Dein Leben, bist für gar nichts bereit
So verschenkst Du ne Zukunft, wie auch immer sie wär
So beschränkst Du den Weg und bist zu Dir nicht mehr fair
Also wach endlich auf, sei kein trauriger Clown
Es gibt viel zu entdecken, kannst was neues aufbauen
Selbst wenn das Schicksal wieder Deine Wände einreißt
Schreite vorwärts und zeig allen dass Du aufs Schicksal scheißt

Hab gedacht sei extrem, ändere völlig Dein Leben
Hab gedacht irgendwie muss ich nach anderem streben
Hab gedacht ohne Ballast geht es leichtfüßig weiter
Doch nun tret ich auf der Stelle rum und quäle mich leider
Hab gedacht, ganz alleine tut mir niemand mehr weh
Doch alleine merk ich manchmal dass mir irgendwas fehlt
Hab gedacht, ohne Regeln kann ich tun was ich will
Um zu merken, ohne Regeln wird erst gar nicht gespielt
Hab gedacht, dieses Leben man, es lacht Dich nur aus
Also musste ich aus dieser ganzen Scheiße mal raus
Hab gedacht, wenn ich fliehe, ja dann gibt’s endlich Ruhe
Doch Probleme folgen einem notfalls bis in die Truhe
Hab gedacht, dass ich mich dann auf Zuhaus konzentrier
Denn nur Eltern stehen immer wie ein Fels hinter mir
Hab gedacht, das wird reichen für ein paar Jahre Glück
Doch es hilft nichts ich will auch voran und nicht nur zurück
Hab gedacht, nun mal Achtsam sein, trainieren, meditieren
Hab gedacht, so kann man sich in Gedanken verlieren
Hab gedacht dass dies der Seele etwas richtiges gibt
Und muss feststellen dieser Weg ist in der Tat ein Antrieb
Hab gedacht es geht nur weiter wenn ich alles zerstöre
Und vergessen dass ich damit auch manch gutes verlöre
Und nun denke ich tagtäglich wie das alles begann
Nehm den Schmerz bei der Hand und fang mit ihm neu an

Refrain
So denkst Du zu viel und verlierst Deine Zeit
So verdenkst Du Dein Leben, bist für gar nichts bereit
So verschenkst Du ne Zukunft, wie auch immer sie wär
So beschränkst Du den Weg und bist zu Dir nicht mehr fair
Also wach endlich auf, sei kein trauriger Clown
Es gibt viel zu entdecken, kannst was neues aufbauen
Selbst wenn das Schicksal wieder Deine Wände einreißt
Schreite vorwärts und zeig allen dass Du aufs Schicksal scheißt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: